Hörtipp Digitale Provinz: Dagmar Hirche (64) versilbert das Netz

Als ich in unserem Dorf über unsere WhatsApp-Newsgruppe eine Online-Umfrage gestartet habe, um mal zu erfragen, wie es den Nachbar:innen so geht und was ihnen im Dorf fehlt, da habe ich ein paar Rüffel bekommen. Weil ich mit dieser Umfrage nicht alle Dorfbewohner:innen erreichen konnte. Gerade von den Älteren nutzen ja viele kein WhatsApp und haben sogar gar kein Smartphone.

Diesen Umstand musste ich in Kauf nehmen, denn ich wollte vor allem schnell und unkompliziert ein erstes Stimmungsbild erfragen, und immerhin haben sechs von den 83 Teilnehmer:innen der Umfrage angegeben, über 63 Jahre alt zu sein.

Natürlich wäre es auch mir viel lieber, alle im Dorf unkompliziert befragen zu können, ohne dabei in Corona-Zeiten von Haus zu Haus gehen zu müssen. Aber mir ist schon sehr wohl bewusst, dass es viele – nicht nur Ältere – gibt, die mit diesem Internet und diesem Digitalzeugs nichts am Hut haben. Ich helfe immer sehr gern, wenn ich um Hilfe zu digitalen Fragen gebeten werde, aber ich merke doch oft, dass ich oft zuviel Wissen voraussetze und mir die richtigen Worte fehlen, Dinge einfach und verständlich zu erklären.

Diesem Thema hat sich die Hamburgerin Dagmar Hirche angenommen, die sich mit Engagement seit sieben Jahren mit ihrem Verein „Wege aus der Einsamkeit für die digitale Teilhabe von Senior:innen engagiert. Sie spricht die Sprache der älteren Generation und versteht, welche Verständnishürden zu nehmen sind, wenn digitale Berater nur allzu gerne von „Browsern, Tabs und Apps“ und anderen Fremdwörtern sprechen.

In dieser sehr spannenden und aufschlussreiche Folge des Podcasts (Online-Radios) Digitale Provinz erzählt sie mit Humor und Nachdruck, warum es so wichtig ist, auch die Älteren in diese digitale Welt mitzunehmen und zu begleiten, und wie man das am besten gestalten könnte: Niedrigschwellig und kostenlos, mit einem selbstverständlichen Zugang zum Internet für alle!

Hört mal mit Euren älteren Familienmitgliedern und Nachbar:innen rein und erzählt mir, was Ihr darüber denkt. Würdet Ihr Euch eine solche Anlaufstelle auch im Dorf wünschen?

Der Podcast (Online-Radio) Digitale Provinz ist ohnehin ein sehr empfehlenswerter Kanal rund um das Thema „Digitalisierung und Leben auf dem Land“. Es lohnt sich, ihn zu abonnieren.

Ganz toll ist auch der YouTube-Kanal von Dagmar Hirche und ihrem Verein Wege aus der Einsamkeit, mit vielen verständlichen Anleitungen für den Umgang mit Smartphones und dem Internet!

Die Ergebnisse unserer Dorfumfrage stelle ich übrigens in einer Gesprächsrunde am 29. August an unseren CoWorking-Containern auf dem Dorfplatz vor! Meldet Euch an!

Post A Comment